5 Gründe, warum die WM 2014 nicht in Brasilien stattfinden sollte

Abgelegt unter: News |

War es ein Fehler, die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 nach Brasilien zu vergeben? Hier sind fünf Gründe, warum die WM 2014 nicht in Brasilien stattfinden sollte.

Rio de Janeiro Christus Statue

War es ein Fehler, die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 nach Brasilien zu vergeben? Hier sind fünf Gründe, warum die WM 2014 nicht in Brasilien stattfinden sollte:

1) Die Kosten explodieren – Nach den letzten Schätzungen betragen die Gesamtkosten für die WM 2014 etwa 10,5 Mrd. Euro und damit schon 15% mehr als bei der offiziellen Prognose von 2011. Zuviel für ein Land, in dem Millionen Menschen in Armut leben, und das zwei Jahre später auch noch die Olympischen Spiele 2016 finanzieren muss.

2) Proteste & Krawalle – Viele Brasilianer würden die in den WM-Projekten verbauten Milliarden lieber in der Gesundheitsversorgung und in der Bildung investiert sehen. So kam es im Zuge des Confed Cup 2013 zu Massenprotesten, die rund um die Fußballstadien auch nicht friedlich blieben. Sollte sich Ähnliches zur WM2014 wiederholen, wird an den WM-Stadien und bei den Public Viewing-Veranstaltungen sicher kein WM-Feeling aufkommen.

3) Stadien werden nicht fertig – Beim Confed Cup 2013 hatten die ersten WM-Stadien Premiere, aber selbst das Maracanã-Stadion in Rio wurde erst auf den letzten Drücker fertig. Einige der übrigen WM 2014-Stadien befinden sich immer noch im Bau, mit großer Ungewissheit bezüglich der Fertigstellung. Fußball-WM 2014 auf Baustellen? Erst kürzlich mahnte FIFA-Präsident Sepp Blatter: „We want actions – not just more words!“

4) Die Zeitverschiebung – Fünf Stunden wird während der Fußball-WM die Zeitverschiebung zwischen Brasilien und Deutschland betragen. Für die deutschen Fußballfans bedeutet dies, dass sie einen Großteil der WM-Spiele erst nachts zu sehen bekommen. Ein Spiel der WM-Vorrunde wird sogar erst um 03:00 Uhr deutscher Zeit angepfiffen. Public Viewing wird zu dieser Zeit in Deutschland dann auch nicht mehr erlaubt sein.

5) Deutschland kann nicht Weltmeister werden – Sieben mal hat bisher eine Fußball-Weltmeisterschaft auf dem amerikanischen Kontinent stattgefunden und Weltmeister wurde jedes Mal ein Team aus Südamerika. Aus der Traum also für Deutschland und den vierten WM-Titel. DFB Teammanager Oliver Bierhoff bezeichnete aus diesem Grund die Titelchancen der deutschen Nationalmannschaft schon als „Ding der Unmöglichkeit“.

Es gibt aber auch 5 gute Gründe, die dafür sprechen, die Fußball-WM 2014 in Brasilien stattfinden zu lassen. Die kannst Du hier lesen: 5 Gründe, weshalb die WM-Vergabe an Brasilien die richtige Entscheidung war

(Fotoquelle: sxc.hu/profile/careylj)

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Artikel! - Vielen Dank
Rating: 1.8/5 (53 votes cast)
5 Gründe, warum die WM 2014 nicht in Brasilien stattfinden sollte, 1.8 out of 5 based on 53 ratings