Deutschland an Krücken – Jogis lange Verletztenliste vor der WM 2014

Abgelegt unter: Deutschland |

Welcher der verletzten Nationalspieler wird noch rechtzeitig fit zur Weltmeisterschaft? Wir machen den WM-Check.

Deutschland an Krücken – Jogis lange Verletztenliste vor der WM 2014

100 Tage vor Beginn der WM 2014 in Brasilien müssen dem Bundestrainer die Sorgenfalten in der Stirn stehen. Denn viele Stammkräfte der Nationalmannschaft sind immer noch verletzt oder steigen nach auskurierter Verletzung jetzt erst wieder in den Spielbetrieb ein. Drei Monate bleiben diesen Spielern, um rechtzeitig zum Turnier noch in WM-Form zu kommen.

„Nicht die theoretisch besten Spieler“

Eins ist klar: Bundestrainer Jogi Löw betont immer wieder, nur fitte Spieler mit zur Weltmeisterschaft zu nehmen: „Grundvoraussetzung ist, dass wir absolut fitte Spieler haben.“ Keine Chance also für Spieler, die erst zum Ende der Rückrunde wieder auf dem Platz stehen und kaum Spielrhythmus haben. Wie groß aktuell die Not für das DFB-Team ist, zeigt die Nominierung der vier Debütanten (Mustafi, Ginter, Hahn, Lasogga) für das WM-Testspiel gegen Chile („Der DFB-Kader für das Testspiel gegen Chile“).

Löw betont: „Wir brauchen bei der WM die aktuell besten verfügbaren Spieler, und nicht die theoretisch besten Spieler.“ Von seinen Schützlingen erwartet er, dass sie „alles dafür tun, dass sie in eine Topform gelangen“. Wer das nicht schafft, erhält vom Bundestrainer kein WM-Ticket. Löw ist sich sicher, bei der Nominierung des WM-Kaders „dem einen oder anderen Spieler wehtun“ zu müssen.

WM-Check: Wer schafft es in den WM-Kader?

Wir machen den Check: Welcher Nationalspieler wird noch rechtzeitig fit zur WM in Brasilien, bei wem wird es knapp, und wer muss zu Hause bleiben.

Rechtzeitig fit bis zur WM

Bastian Schweinsteiger: Das Hirn im DFB-Mittelfeld stand Ende Februar zum ersten Mal nach dreieinhalb monatiger Verletzungspause wieder für den FC Bayern auf dem Platz. Für Schweinsteiger bleibt genug Zeit, um in WM-Form zu kommen.

Mats Hummels: Der Innenverteidiger vom BVB wurde immer wieder von Verletzungen zurück geworfen und steht erst seit Anfang März wieder auf dem Platz. Auch für Hummels wird es langen und er wird bei der WM dabei sein.

Lukas Podolski: Podolski war auch drei Monate verletzt und steht seinem Verein FC Arsenal seit Anfang 2014 wieder zur Verfügung. Sollte Podolski im Verein noch auf genügend Einsätze kommen, wird auch er bei der WM2014 dabei sein.

Miroslav Klose: Eine Schulterverletzung verhinderte über viele Wochen den Einsatz von Miro Klose bei Lazio Rom. Seit Kurzem steht auch er wieder auf dem Spielfeld und ist wieder so fit, dass er beim Länderspiel gegen Chile in den Kreis der Nationalmannschaft zurückkehren wird.

Das wird knapp

Mario Gomez: Fast ein halbes Jahr Verletzungspause hat Stürmer Mario Gomez hinter sich. Sein Comeback wurde oft angekündigt, aber immer wieder verschoben. Wann der Nationalspieler wieder regelmäßig auf dem Platz stehen wird, lässt sich derzeit noch nicht absehen. Ohne genügend Spielpraxis wird es eng für den Stürmer.

Ilkay Gündogan: Seit dem Länderspiel im August 2013 hat der Mittelfeldmann vom BVB kein Spiel mehr absolviert. Seine Rückenverletzung erweist sich hartnäckiger als gedacht. Es wäre ein schwerer Verlust für das DFB-Team, aber sollte Gündogan nicht bald wieder auf den Trainingsplatz und das Spielfeld zurückkehren, wird es sehr eng für ihn, noch auf den WM-Zug aufzuspringen.

Sven Bender: Wahrscheinlich bis Ende April 2014 wird Defensiv-Spezialist Sven Bender von Borussia Dortmund aufgrund einer Schambeinentzündung ausfallen. Bender wurde in der Vergangenheit von zahlreichen Verletzungen gebeutelt und ist immer wieder zurückgekommen; nicht umsonst trägt er in Dortmund den Spitznamen „Manni, der Unverwüstliche“. Doch die Konkurrenz im defensiven Mittelfeld der Nationalmannschaft ist groß, deswegen wird Bender nur noch über starke Leistungen im Verein die Möglichkeit haben, für sich zu werben. Dafür wird die Zeit knapp…

Das wird nix mehr

Sami Khedira: Mitte November 2013 zog sich Khedira beim Länderspiel in Italien eine schwere Knieverletzung zu: Kreuz- und Innenbandriss. 6 Monate Zwangspause. Jogi Löw hat zwar „einen Funken Hoffnung“, aber da man nach einem Kreuzbandriss 6 weitere Monate drauf rechnen muss, um wieder auf den alten Leistungsstand zu kommen, wird der Bundestrainer wahrscheinlich auf den Mittelfeldmann verzichten müssen, obwohl Löw sagt, Khedira auch mitzunehmen, „wenn er nur 80 oder 90 Prozent fit ist“.

Holger Badstuber: Mit gleich zwei Kreuzbandrissen fällt Holder Badstuber seit Dezember 2012 aus. Da der Verteidiger bis dato nicht wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt ist, wird Löw wohl auf eine WM-Nominierung verzichten.

(Bildquelle: sxc.hu/profile/ba1969)

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Artikel! - Vielen Dank
Rating: 4.7/5 (9 votes cast)
Deutschland an Krücken – Jogis lange Verletztenliste vor der WM 2014, 4.7 out of 5 based on 9 ratings