Interview mit Esther Sedlaczek: „Nicht am Gegner orientieren!“

Abgelegt unter: News |

Esther Sedlaczek
© rita-reinkens.de

Die Sportmoderatorin Esther Sedlaczek ist den Fußballfans in Deutschland auch über ihre Tätigkeit für den TV-Sender Sky hinaus bekannt. Für uns stand die beliebte Moderatorin für ein Interview über die WM 2014 und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bereit.

Frage: Was muss die Nationalmannschaft beibehalten, um 2014 Weltmeister zu werden? Was muss sie noch ändern?

Esther Sedlaczek: Die Nationalmannschaft ist offensiv in der Lage jederzeit gegen jeden Gegner treffen zu können. Das muss und wird sie beibehalten. Defensiv läuft es dagegen noch nicht so rund. Das hat das letzte Quali-Spiel gegen Schweden erst wieder offenbart. Aber bis zum Sommer ist da noch jede Menge rauszuholen.

 

Schweinsteiger, Khedira, Gündogan, Kroos: Wer soll spielen im zentralen Mittelfeld? Sind die Benders nur 2. Wahl?

Esther Sedlaczek: Schweinsteiger und Khedira bestätigen ihren Stammplatz mittlerweile über Jahre durch gute Leistung. Kroos beweist seine Stärke immer wieder im offensiven Mittelfeld und ist flexibel einsetzbar. Für Gündogan hoffe ich, dass er bis zur WM fit sein wird.

Benders nur zweite Wahl? Der Begriff zweite Wahl trifft’s hier nicht wirklich. Es gibt einfach nur viele erstklassige Spieler für genau zwei Plätze.

 

Angenommen Manuel Neuer fällt aus. Wer sollte dann den deutschen Kasten hüten?

Esther Sedlaczek: Roman Weidenfeller hat in den letzten Jahren konstant gut auf hohem Niveau gespielt. Ich würde mir für ihn wünschen eine Chance zu bekommen. Wenn er als Nummer 2 nach Brasilien fährt, wäre es durchaus verdient.

 

13. Juli 2014, Rio de Janeiro, Maracanã-Stadion: WM-Finale Brasilien gegen Deutschland. Wer schießt uns zum Sieg?

Esther Sedlaczek: Miroslav Klose!

 

Der am meisten unterschätzte aktuelle deutsche Nationalspieler?

Esther Sedlaczek: Keine Ahnung.

 

Angenommen Jogi Löw würde einen Ihrer Ratschläge umsetzen. Welcher sollte das sein?

Esther Sedlaczek: Flexibel sein und sich NICHT wie gegen Italien am Gegner orientieren!!!!

 

Welche Frage an welchen Nationalspieler haben Sie sich nie getraut zu stellen?

Esther Sedlaczek: Gibt es keine.

 

>>Lesen Sie hier unser Interview mit Laura Wontorra von Sport1

>>Lesen Sie hier unser Interview mit Reiner Calmund

>>Lesen Sie hier unser Interview mit Frank Buschmann, „Deutschlands bestem Sportkommentator“

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Artikel! - Vielen Dank
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Interview mit Esther Sedlaczek: "Nicht am Gegner orientieren!", 5.0 out of 5 based on 1 rating