Interview mit Reiner Calmund: „Darüber beneidet uns die ganze Fußballwelt“

Abgelegt unter: News |
Reiner-Calmund_Ghiggia

Reiner Calmund mit Alcides Ghiggia, dem WM-Held von 1950
© reinercalmund.de

Was denken Deutschlands Fußball-Experten über die Chancen des DFB-Teams bei der FIFA WM 2014 in Brasilien? Wir setzen unsere Interview-Reihe fort, und niemand geringeres als Reiner Calmund stand uns jetzt für ein Interview zur Verfügung.

 

Frage: Was muss die deutsche Nationalmannschaft beibehalten, um 2014 Weltmeister zu werden? Was muss sie noch ändern?

Reiner Calmund: Beibehalten muss sie auf alle Fälle ihre Kreativität und das schnelle Powerspiel nach vorne. Dafür haben wir genügend erstklassige Offensivspieler im Kader. Verbessern muss man auf alle Fälle das defensive Denken in der gesamten Mannschaft. Speziell sollten die Abwehrspieler bei ihren Aufgaben mehr Konzentration, Disziplin und Zweikampfstärke an den Tag legen.

 

Schweinsteiger, Khedira, Gündogan, Kroos: Wer soll spielen im zentralen Mittelfeld? Sind die Benders nur 2. Wahl?

Reiner Calmund: Wichtig ist, dass alle vier bei der WM in Brasilien gesund und in Form sind. Über dieses Quartett beneidet uns die ganze Fußballwelt, zumal Kroos, Schweinsteiger und Gündogan auch noch offensiver eingesetzt werden können. Hier hat Jogi Löw die Qual der Wahl. Die Benders sind sicherlich im engsten Blickfeld des Bundestrainers. Lars Bender hat bei der letzten EM seine Vielseitigkeit schon unter Beweis gestellt.

 

Angenommen Manuel Neuer fällt aus. Wer sollte dann den deutschen Kasten hüten?

Reiner Calmund: Die deutsche Nationalmannschaft hatte im Tor noch nie ein Problem. Dennoch würde das DFB-Team Manuel Neuer nicht nur als Weltklasse-Torwart, sondern vor allem als Führungsspieler vermissen. Bei Neuers Ausfall würde ich auf alle Fälle Roman Weidenfeller neben Rene Adler nominieren. Auch unsere drei jungen Kandidaten besitzen mein volles Vertrauen. Ron Zieler, Marc-André ter Stegen und insbesondere der Champions League erfahrene Bernd Leno könnten für mich auch jederzeit zum Einsatz kommen.

 

13. Juli 2014, Rio de Janeiro, Maracanã-Stadion: WM-Finale Brasilien gegen Deutschland. Wer schießt Deutschland oder Brasilien zum Sieg?

Reiner Calmund: Bei der letzten WM 1950 in Brasilien, gewann völlig überraschend Uruguay mit 2:1 im entscheidenden Spiel gegen den Gastgeber. Der Uru Alcides Ghiggia erzielte kurz vor Spielende das 2:1 gegen Brasilien. Dieses Tor löste die „Explosion der Stille“ bei knapp 200.000 Zuschauern im Maracana Stadion aus. Statt Samba-Trommeln sah man plötzlich nur noch versteinerte Gesichter und Tränen. Mir wäre es schnurzegal welcher deutscher Spieler das Tor zum WM-Sieg erzielen würde.

Aber Vorsicht und Bleischuhe anziehen. Deutschland gehört zwar mit vier bis fünf Teams zu den großen Favoriten, doch mit 20 bis 25 Prozent ist es noch eine langer Weg ins Finale.

 

Der am meisten unterschätzte aktuelle deutsche Nationalspieler?

Reiner Calmund: Vermutlich Toni Kroos.

 

Angenommen Jogi Löw würde einen Ihrer Ratschläge umsetzen. Welcher sollte das sein?

Reiner Calmund: Stefan Kießling, für den Fall das man taktisch die Brechstange rausholen muss, mit nach Brasilien nehmen.

 

>>Lesen Sie hier unser Interview mit Esther Sedlaczek, der Sportmoderatorin von Sky

>>Lesen Sie hier unser Interview mit Frank Buschmann, „Deutschlands bestem Sportkommentator“

>>Lesen Sie hier unser Interview mit Laura Wontorra von Sport1

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Artikel! - Vielen Dank
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Interview mit Reiner Calmund: „Darüber beneidet uns die ganze Fußballwelt“, 5.0 out of 5 based on 3 ratings