Reise: Brasilien wie die Weltmeister erleben

Abgelegt unter: Spielorte |

Fußball am Strand: Zwar haben nicht alle zwölf Austragungsorte der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien diese traumhafte Kombination zu bieten. Aber mit der richtigen Auswahl der brasilianischen Fußballstädte gelingen dank der Größe des Landes ganz individuelle Ferien.

Zum WM-Endspiel nach Rio

Ausgangspunkt für eine Brasilien-Reise zur WM 2014 könnte Rio de Janeiro sein. An Rios berühmtesten Strand, der Copacabana, wird nicht nur die offizielle Fanmeile der FIFA aufgebaut. In Rio de Janeiro warten zudem noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Urlauber: Auf einem der unzähligen grünen Hügel der Millionen-Metropole steht etwa die berühmte Christusstatue. Das ist auch ein idealer Aussichtspunkt über die Strände von Ipanema und Copacabana, den Zuckerhut und das Maracanã, das berühmte Fußballstadion der Stadt. In dem 1950 erbauten Stadion findet am 13. Juli 2014 das WM 2014-Endspiel statt.

São Paulo mit dem Museo do Futebol

Weniger grün erleben Touristen São Paulo. Die Zwölf-Millionen-Stadt ist vor allem von viel Beton und Hektik geprägt. Als wirtschaftliches Zentrum Brasiliens hat São Paulo 80 Shoppingcenter, Restaurants, Bars und weit mehr als 200 Kinos zu bieten. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Grab von Ayrton Senna und das Museo do Futebol, das die Geschichte des brasilianischen Fußballs darstellt. Im Osten der Stadt liegt die Arena de São Paulo, in dem das WM-Eröffnungsspiel, fünf Gruppenspiele und ein Halbfinale stattfinden werden.

Brasilia im Herzen des Landes

Ein Muss für alle Architektur-Liebhaber ist Brasilia im Herzen des Landes. Die künstlich geschaffene Hauptstadt des Landes steht ganz im Zeichen des Star-Architekten Oscar Niemeyer. Die Gebäude im Zentrum der Stadt sind in klarem, kühlen Stil erbaut und wirken monumental. Die Top-Sehenswürdigkeiten Brasilias sind die Kathedrale und die Juscelino-Kubitschek-Brücke. Seit Ende der 80er Jahre zählt die Stadt zum Weltkulturerbe. Das neue Estádio Nacional ist ein wichtiger Austragungsort der WM2014. Etwa 70.000 Zuschauer passen in das moderne Stadion. Hier findet während der WM 2014 unter anderen das Spiel um Platz 3 statt.

Kicken im Amazonas

Auch Salvador da Bahia an der Atlantik-Küste ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Bunte Kolonialbauten und Kirchen sind wahre Touristenmagneten. Die Arena Fonte Nova wurde für die WM im kommenden Jahr komplett neu gebaut und hat ein Fassungsvermögen von 56.500 Zuschauern.

In der nordbrasilianischen Stadt Fortaleza wartet vor allem eines auf die Touristen: ein 34 Kilometer langer Sandstrand. Die gut ausgebaute Stadt steht für eine ausgelassene Atmosphäre – ideal zum großen Fußballfest.

Weit im Landesinneren liegt die Stadt Manaus. Die Stadt mitten im Amazonas bietet ihren Besuchern eine gewaltige Kulisse, nicht zuletzt wegen des Stadions Arena da Amazônia in Korbform. Bekannt ist die Stadt für ihre zwei Flüsse, der Negro und der Solimões, die in unterschiedlichen Farben nebeneinander her fließen.

Ähnlich grün ist die Stadt Cuiabá weiter südlicher. Neben der großen Arena Pantanal bestaunen Urlauber hier archäologische Fundstätten und einen riesigen Nationalpark am Rande des Amazonas.

Ganz im Süden Brasiliens liegt Porto Alegre. Hier vermischt sich die brasilianische Kultur mit der Argentiniens und Urugays. Zum Fußballfest mischen sich hier Folklore-Rhythmen und getrunken wird Mate-Tee.

Hier günstige Reisen nach Brasilien buchen.

(Fotoquelle: www.sxc.hu/profile/michelmond)

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Artikel! - Vielen Dank
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)